savioz fabrizzi architectes

savioz fabrizzi architectes

maison savioz, giète-diélé, transformation
haus savioz, giète-délé, umbau
haus savioz, giète-délé, umbau
haus savioz, giète-délé, umbau
haus savioz, giète-délé, umbau
haus savioz, giète-délé, umbau
haus savioz, giète-délé, umbau
haus savioz, giète-délé, umbau
haus savioz, giète-délé, umbau
haus savioz, giète-délé, umbau
haus savioz, giète-délé, umbau
haus savioz, giète-délé, umbau
haus savioz, giète-délé, umbau
haus savioz, giète-délé, umbau
haus savioz, giète-délé, umbau
haus savioz, giète-délé, umbau
haus savioz, giète-délé, umbau
haus savioz, giète-délé, umbau

haus savioz, giète-délé, umbau

 

bauherr :

monya et laurent savioz

program :

esszimmer, wohnzimmer, badezimmer, schlafzimmer, keller, technik

zeitraum :

projekt 2009-10,

fertigstellung 2011-13

volume sia 116 :

346 m3

bauingenieur :

editech sa, ayent

 

 

dieses bauwerk wurde 1882 mit vor ort aufgefundenen steinen erbaut. es war ursprünglich eine almhütte, die – als die umliegenden felder noch beweidet wurden - als behausung für menschen und tiere genutzt wurde.

1980 wurde die erscheinung des gebäudes durch den ausbau eines zweiten stockwerkes und der verformung des daches stark verändert, von nun an wurde es als ferienhaus genutzt.

 

durch das sichtbarmachen der unterschiedlichen in der fassade verwendeten materialien, legt dieses projekt seine entstehunfgsgeschichte frei. sowohl die urpsrünglichen bruchsteine, als auch die in den achtziger jahren hinzugefügten ziegel und die in letzter zeit hinzugefügten elemente aus beton werden sichtbar gelassen. die unterschiedlichen, rohen texturen werden mittels eines dunklen anstrichs vereinheitlicht.

 

die behandlung der fassaden entfernt sich von dem erscheinungsbild anderer, glatt wirkender freizeit-chalets, sie erinnert uns an die urprüngliche, funktionale nutzung dieser maiensässe und lässt anstatt eines ästhetischen vielmehr ein rudimentäres bild entstehen.

 

dank des an felder und den wald grenzenden grundstücks, öffnet sich das wohnzimmer zur natur. vier kisten aus dunklem holz definieren die raumwinkel, sie werden von grossen raumhohen verglasungen abgewechselt, die eine erweiterung des wohnraums nach aussen ermöglichen. die grautöne der inneren materialien verstärken die rahmungen und kontrastieren die farben der landschaft.

 

die heizung wird durch einen einfachen holzofen und thermische solar-kollektoren gewährleistet.

 

 

zustand vor umbau - westfassade

 

 


   

haus savioz, giète-délé, umbau

dieses bauwerk wurde 1882 mit vor ort aufgefundenen steinen erbaut. es war ursprünglich eine almhütte, die als behausung für menschen und tiere genutzt wurde. 1980 wurde die erscheinung des gebäudes durch den ausbau eines zweiten stockwerkes und der verformung des daches stark verändert, von nun an wurde es als ferienhaus genutzt. durch das sichtbarmachen der unterschiedlichen in der fassade verwendeten materialien, legt dieses projekt seine entstehunfgsgeschichte frei. sowohl die urpsrünglichen bruchsteine, als auch die in den achtziger jahren hinzugefügten ziegel und die in letzter zeit hinzugefügten elemente aus beton werden sichtbar gelassen. die unterschiedlichen, rohen texturen werden mittels eines dunklen anstrichs vereinheitlicht.
FR /  DE /  EN